Stadtinfo - kurz und knapp

Uglitsch ist eine russische Kleinstadt, sehr malerisch an der Wolga gelegen, 220 km nördlich von Moskau.

Panorama von Uglitsch

UGLITSCH - Antlitz der Russischen Provinz 

Uglitsch - eine der berühmtesten und ältesten Städte des Goldenen Rings in Russland, gegründet im Jahre 937 - über 200 Jahre früher als Moskau.

Uglitsch steht für beide Zarendynastien: hier starb der letzte Ruriker - der Sohn Ivans des Schrecklichen Zarevich Dmitrij. Mit seinem Tod begannen die ≠¡¶“Zeiten der Wirren≠¡¢| in der alten Russ. Und hier wurde auch die Bojarin Ksenia Shestova geboren - die Mutter von Michail, des ersten Zaren der Romanov-Dynastie. 

Blick auf den Kreml mit Dmitrij-Blut-Kirche im Vordergrund

Die Stadt ist am malerischen Ufer der Wolga gelegen, 220 km nördlich von Moskau und per Auto, Bus, Zug und Schiff bequem zu erreichen. Die günstige geographische Lage, die reiche Architektur, das historische Erbe, die wunderbare Landschaft und die gesunde saubere Luft locken jedes Jahr Zehntausende von Gästen an. Während der letzten Jahre wurde die touristische Infrastruktur erheblich verbessert: neue Hotels wurden eröffnet, einzigartige Museen und Ausstellungen - wie die «Bibliothek des Russischen Vodkas», das «Glockenklang-Museum», das «Museum der Russischen Märchen und Sagen» und das «Heimatmuseum des 19. Jahrhunderts».




Seit 2007 staunen Besucher aus aller Welt über das in seiner Art einmalige «Russische Wasserkraftmuseum», das sich supermoderner Multimedia- und Ausstellungstechnologie bedient und auf Knopfdruck zB. die Stromkapazitäten aller Wasserkraftwerke dieser Erde anzeigt. Fast alle Museen laden in einem interaktiven Programm zum Mitmachen ein.

Hydroenergie-Museum

Uglitsch ist inzwischen auch bekannt als Veranstaltungsort von unterhaltsamen, im Jahresrhythmus wiederkehrenden Festen, zu denen auch regelmässig Besucher aus Idstein und den übrigen Partnerstädten anreisen: Anfang Februar die «Uglitscher Winter-Spaßspiele», im Juni das Velofestival «Uglitscher Werst» im Juli das Stadtfest und im August das Fotofestival «Uglitsch - Antlitz der Russischen Provinz».

Der Stolz der Stadt sind auch die Künstler und Kunsthandwerker, die weit über die Grenzen Uglitschs hinaus - auch im Ausland - große Beachtung und Wertschätzung erfahren.

In Uglitsch werden die Traditionen der Russischen Gastfreundschaft gepflegt und bewahrt, und man ist ständig um neue interessante Angebote bemüht. Hier gelingt es, für die Besucher und Gäste eine besondere Atmospäre zu schaffen, geprägt von ausgesuchtem provinziellen Kolorit und herzlicher Gemütlichkeit. 

Auf dem Dorf im Museum „Die andere Welt“ - Landleben im 19. Jh.


Sie möchten noch mehr erfahren? -  Antworten aus Uglitsch: visit@uglich.ru

                                         aus Idstein: über unser Kontaktformular

Mehr Information im Internet www.visituglich.com

Zurück zur Startseite